Mythbuster Series #9 Du musst dich Low-Carb ernähren

  • Geschrieben von Patrick Neukirch 24 Okt
  • 0 Kommentare

Mythbuster Series #9 Du musst dich Low-Carb ernähren

 Nummer 9 ist mein persönlicher Favorit!!!

Die Low-Carb Diät!

Diese Ernährungsform hat über die letzten Jahre eine unglaublich hohe Popularität erlangt.

Artikelüberschriften wie „Kohlenhydrate sind schlecht“, „Kohlenhydrate machen dick“ sind allen bekannt und immer mehr Menschen folgen dieser Bewegung.

Es gibt auch vermeintlich aussagestarke Argumente, mit denen mittlerweile herumgeworfen wird:

– Kohlenhydrate lassen deinen Blutzuckerspiegel ansteigen, was dazu führt, dass man Körperfett ansetzt

– Kohlenhydrate erzeugen Entzündungen und andere Krankheiten

– Kohlenhydrate sind nicht essenziell, denn Fett und Proteine sind wichtiger

Was einem eher Sorgen bereiten sollte ist die Tatsache, dass man eine vollständige Nährstoffgruppe eliminiert, die eher zu gesundheitlichen Problemen führen könnte.

Gesundheit sollte die wichtigste und wertvollste Variable in unserem Ernährungs- und Trainingsprogramm sein – ein Fundament bildend, worauf unsere Ziele aufgebaut werden.

Woher stammt der Mythos?

Dafür müssen wir zurück in die 90er Jahre als Dr. Atkins die sogenannte „Atkins Diät“ zum Leben erweckte und diese von den Menschen regelrecht verschlungen wurde. Seither folgten zahlreiche Lowcarb-Diäten mit dem selben Ansatz aber unter anderer Namensgebung.

Die Dukan Diät, anabole Diät usw…

Diese Ernährungsformen verbieten den Konsum von Kohlenhydraten und verstärken den Fokus auf Eiweiße und Fette als Energiequellen.

Viele begehen den Fehler eine solche Diät mit zu wenigen Fetten in ihrer Nahrung zu beginnen. Die Verbindung aus Low-Carb und Low-Fat kann fatale Auswirkungen auf die körperlichen Gegebenheiten haben und so manchen Wunsch von einer Traumfigur im Keim ersticken.

Aber schauen wir mal genauer hin….

 

Was sind Kohlenhydrate?

Damit der Gedanke an die teuflischen Kohlenhydrate verbannt werden kann, müssen wir uns einer kleinen Lektion unterziehen, was Kohlenhydrate eigentlich sind und in welcher Art sie unseren Körper unterstützen.

Wenn du Kohlenhydrate isst, dann zerlegt der Körper sie in Glukose (Zucker), welche dann von unseren Zellen zur Energiebereitstellung herangezogen werden. Davon profitieren vor allem unser Gehirn und unsere Muskeln!

Es gibt 3 unterschiedliche Arten von Kohlenhydraten:

  • Zucker: Findet man in natürlichen Quellen aber auch raffiniert
  • Stärke: ist ein Zusammenschluss aus Zuckermolekülen und meist in pflanzlichen Lebensmitteln zu finden. Sie bewerkstelligen eine kontinuierliche Abgabe von Energie über den Tag hinweg
  • Ballaststoffe: Diese Art der Kohlenhydrate finden wir hauptsächlich in Gemüse, Obst und Vollkornprodukten und sind elementar wichtig für unser Verdauungssystem. Zudem helfen sie uns mit vielen gesundheitlichen Problemen zurecht zu kommen.

In einer gesunden und ausbalancierten Diät sind Kohlenhydrate die Hauptenergiequelle des Körpers und hat einen kalorischen Brennwert von 4kcal/g.

Glukose (Bestandteil eines Kohlenhydrats) wird in den Blutkreislauf absorbiert. Mit der Hilfe von Insulin gelangt die Glukose dann unsere Körperzellen. Dort wird die Glukose als Energie genutzt.

Kohlenhydrate sind wichtig für unsere ATMUNG, wie auch weitere lebenswichtigen Aktivitäten.

Vor allem aber sind Kohlenhydrate überaus wichtig für unser Training.

Trainierende Muskeln sind auf die Energie aus Kohlenhydraten als primäre Energiequelle angewiesen! Muskeln haben nur eine begrenzte Glykogenspeicherfähigkeit, weshalb Kohlenhydrate ständig vorhanden sein müssen, damit diese Speicher konstant gefüllt sind. Erschöpfen diese Speicher, so resultiert das in Erschöpfung und einer verzögerten Regeneration!

Klar können Eiweiße und Fette Energie liefern, aber der Körper braucht um ein Vielfaches mehr Zeit um diese Moleküle zu spalten und diese schnellstmöglich bereitzustellen. Das bedeutet, dass du während des Trainings weniger Energie zur Verfügung hast.

Eine Kohlenhydratrestriktion führt möglicherweise zu einer Verlangsamung des Stoffwechsel, einem Anstieg in Cortisol (Stresshormon) und einer Reduktion in muskelaufbauenden und Stoffwechsel regulierenden Hormonen, wie T3, Leptin und Testosteron!

JA – auch wenn du 5 Eiweißshakes und 5-6 x pro Tag Hühnerbrust isst, kann es sein, dass du Muskelmasse verlierst.

Kohlenhydrate sind also extrem wichtig!

Glukose, welche nicht verbraucht wird, wird in Glykogen umgewandelt und in Muskelzellen gespeichert, als Reserve! Eine Langzeitspeicherung von Glykogen bewirkt eine Steigerung des Körperfetts und da rührt auch der Mythos her!

ABER

Überschüssiges Fett wird nur durch Kohlenhydrate aufgebaut, wenn wir zu viele Kalorien über den Tag essen!!

Das gleiche kann aber auch mit Eiweiß, Fett oder Brokkoli passieren. Essen wir zu viel, nehmen wir zu!!

Praxisempfehlungen

Die beste Diät ist ausbalanciert und funktioniert für dich!

Sei flexiblefit….ähm, flexibel! 😉

Errechne deinen Kalorienbedarf und passe deine Nährstoffzufuhr an deine Ziele an!

Du magst keine Kartoffeln? Probiere Reis!

Du magst keine Pasta? Probiere Haferflocken!

Die Variationsmöglichkeiten sind unbegrenzt!

Erfreue dich an einer riesigen Spanne an Nahrungsmitteln, welche vollwertig und frisch sind!

Die Fitnesswelt kann sehr verwirrend sein, wenn es darum geht die richtige Diät zu finden und welche am besten funktioniert.

Denke daran, du bist dein eigener Herr/deine eigene Herrrin!!

Genieße alle Lebensmittel, genieße das Leben!

Kohlenhydrate sind deine Freunde!!

Ich freue mich dich in meiner letzten Mythbuster Series zu begrüßen!!

Dein Patrick 😉

Kommentare 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.