Schlank durch die Feiertage | Empfehlungen

  • Geschrieben von Patrick Neukirch 26 Mrz
  • 0 Kommentare

Schlank durch die Feiertage | Empfehlungen

Hi Freunde!

Zu allererst möchte ich euch sagen: Ich hoffe es geht euch allen gut?!

Nichts ist wichtiger für mich, als das ihr gesund und munter seid. Ich weiß aber auch, dass einige von euch nicht ganz konsequent waren und einige Dinge seit Neujahr haben schleifen lassen.

Daher schreibe ich diesen Blog-Eintrag, um weitere „Ausschreitungen“ zu verhindern. 😉

Die Ostertage stehen vor der Tür und jeder weiß, was das heißt: ESSEN! Man besucht das Schwiegermütterchen, die eigenen Eltern und geht evtl. auswärts essen und es geht uns allen so. An jeder Ecke stehen die Übeltäter: Torten, Kuchen, Eis uvm. Sie lauern überall, wie eine Straßengang, die einen seiner Kontrolle beraubt.

Oft habe ich überlegt, wie schaffe ich es durch Feiertage zu kommen, ohne mir die Schokolade wieder von den Hüften abtrainieren zu müssen. Ich habe einige wichtige und vor allem erfolgreiche Strategien entwickelt, die es mir erlauben ohne Angst die Waage zu betreten. Genau diese Strategien möchte ich euch aufzeigen und hoffe, dass diese auch euch helfen können!

Natürlich haftet jeder für sich alleine und auch Gewährleistungsansprüche finden keine Beachtung! 😉

Aber nun zum Thema!

Wie komme ich schlank durch die Feiertage?

Nun, an erster Stelle musste man sich Klarheit darüber verschaffen, was an solch einem Feiertag alles passieren kann. Ich könnte völlig eskalieren und wirklich ALLES essen was vorhanden ist. Ich könnte aber auch vorher mal nachhaken, was es denn gibt und mir eine Art Masterplan erstellen a la:

„Aha, es gibt also Bienenstich und Käsekuchen. Als Hauptmahlzeit gibt es dann was relativ normales. Also wird es nur sehr wenig Vitamine und ballaststoffreiche Kost geben. Dann sollte ich das doch schon vorher essen.“


Ich nenn es mal Kostenvoranschlag: Verschaffe dir einen Überblick darüber, was es an diesem Tag zu Essen geben wird und mache dir Gedanken, was dort fehlt, was du aber benötigst. Wie in meinem Beispiel oben, fehlen häufig Vitamine und Ballaststoffe. Demnach sollte ich versuchen viel davon zum Frühstück zu verzehren. Gönn dir ein obst- und ballaststoffreiches Frühstück. Nicht nur sättigt es dich gut, du hast auch auf Grund der Fruchtsüße und der Ballaststoffe  weniger Heißhunger über den Tag. Folge: Du isst weniger Kuchen und irgendwo hockt der Gedanke in dir…“Man ich habe doch heute so gut angefangen, warum also zerstören.“ Statt 2 sind es dann nur noch ein Stück Kuchen! 😉


Bevor es zur Mutti geht und man sich in den heißen Kampf begibt, mach dir klar, welches Ziel du eigentlich verfolgst und ob ein Stück Bienenstich es wert ist, dieses Ziel nochmal weiter nach hinten zu verschieben. Nichts ist wichtiger, als die ständige Visualisierung seiner Ziele!! Sie werden dadurch fühlbarer und emotionaler, sodass sie ein starkes Wartegefühl in die wecken. Eine Art Versprechen an dich selbst, welches natürlich nicht gebrochen werden darf.


Nach einem „gesunden“ Frühstück und meiner Zielvisualisierung, gibt es noch einen wichtigen Tipp, den ich jedem nur wärmstens empfehlen kann!

TRINKEN!!!!

Du glaubst nicht, was es ausmacht, wenn man sich ca. 0,5-0,75l Wasser (am besten mit etwas Kohlensäure) vorbereitet und dieses austrinkt, bevor der Kuchen serviert wird. Es passt einfach nicht mehr so viel rein! NEIN, das war nicht das letzte Glas. Bevor das nächste Übel serviert wird, schüttest du ein großes Glas hinterher. Klingt etwas daneben und sehr anstrengend für die Blase, aber hey, lieber paar Mal mehr pinkeln, als paar Stunden mehr im Studio, oder? 😉


 

Mein letzter Tipp ist: Bewegung!!! Du könntest am selben Tag noch in ein Fitnessstudio gehen und dein Routineprogramm abspulen. Es hält dich in deinem Trainingsrhythmus und gibst deinem Gehirn das Signal: Hey, heute sind wir gesund unterwegs. Das Verlangen nach Kuchen sinkt!

Ebenso solltest du nach dem ersten Stück Kuchen aufstehen und dich bewegen. Animiere deine Familie zum Spaziergang! Frische Luft tut euch nicht nur gut, sondern hält euch auch vom Essen ab! Vor allem die Schwiegermutter sollte dringlichste mit nach draußen genommen werden, damit sie keine Chance hat weitere Kuchenstücke zu servieren. Deine Verdauung wird angeregt und du fühlst dich nicht „überfüllt“.


 

 

Jetzt, wo ich euch meine Tricks verraten habe fällt mir ein, dass ich meine Schwiegermutter in spe anrufen sollte! 😉

Ich hoffe euch hat der Artikel gefallen, denn wenn ja, dann teilt ihn doch bei Facebook, gebt mir einen Daumen hoch! Das würde mich sehr glücklich machen! 🙂

Schöne Feiertage und eine noch schönere Zeit mit euren Liebsten!

Euer Patrick

 

Kommentare 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.